Bahnindustrie: Export von Schienenfahrzeugen zieht deutlich an

Schlagwörter: 

Der Verband der Bahnindustrie (VDB) in Deutschland hat für das erste Halbjahr einen neuen Umsatzrekord vermeldet. Wie im vergangenen Jahr ist der Export von Schienenfahrzeugtechnik der Treiber des Wachstums, während das Infrastrukturgeschäft weiter hinter den Erwartungen zurückbleibt. Insgesamt lieferten die VDB-Mitgliedsunternehmen Rollmaterial im Wert von 2,4 Milliarden Euro ins Ausland, was einem Umsatzplus von neun Prozent entspricht. In Deutschland wurden Fahrzeuge für 1,7 Milliarden Euro verkauft. Die Umsätze aus dem Verkauf von Infrastrukturausrüstung, die insgesamt ein Viertel des Geschäftes der im VDB organisierten Unternehmen ausmachen, stagnierten auf dem Niveau der Vorjahre. Die Auftragslage hat sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres allerdings eingetrübt. Bestellungen aus dem Ausland gingen um knapp die Hälfte zurück.

Grund zur Sorge sieht Verbandspräsident Volker Schenk angesichts der noch gut gefüllten Auftragsbücher nicht. Das Geschäft mit Bahntechnik sei stark zyklisch geprägt; auch der Personalabbau im Umfang von 3,6 Prozent der Beschäftigten ist laut Schenk noch kein Alarmzeichen, sondern Folge von bereits im vergangenen Jahr begonnenen Konsolidierungsmaßnahmen. Impulse erhofft sich die Branche von der diesjährigen InnoTrans, die mit einem Aussteller- und Besucherrekord abschloss (siehe dazu auch Deine Bahn 10/2016). Der VDB rief Politik und Betreiber dazu auf, Investitionen in die Infrastruktur voranzutreiben und das Schienennetz mit elektronischen Stellwerken, digitalen Bahnübergangssystemen und ETCS auszurüsten. Auch der Verkauf von Lärmschutz-Technologie spielt für die Bahnindustrie eine wichtige Rolle. Entsprechend der Übereinkunft von VDB, Deutscher Bahn und Verkehrsministerium vom Juni dieses Jahres solle Deutschland zudem zum Leitmarkt für digitale Technologien auf der Schiene werden, unterstrich Hauptgeschäftsführer Ben Möbius. Die in dem Strategiepapier vereinbarten Schritte müssten nun umgesetzt werden, forderte Möbius. (Stand 11/2016)
 

Nutzer-Bewertung: 
0

Ähnliche Artikel

Nicht nur Bahnunternehmen wie die DB, auch die Hersteller sehen Verbesserungsbedarf im gesamten Prozess der Beschaffung und Produktion von...

Wie sieht der Transfer der neuen Welt aus Smartphones, Tablets und unzähligen Apps in die Eisenbahnwelt aus? Mit dem System iCOM gibt Knorr-...

Der Schienenverkehr soll leiser werden, an Wettbewerbsfähigkeit gegenüber dem Verkehrsträger Straße aber nicht einbüßen. Dafür ist der...