Grüner Bahnhof Wittenberg in Betrieb genommen

Schlagwörter: 

In Wittenberg in Sachsen-Anhalt hat die Deutsche Bahn Anfang Dezember den neuen Grünen Bahnhof in Betrieb genommen.

Der CO2-neutral betriebene Bahnhof deckt den Energiebedarf für die Bahnhofsfunktionen über Photovoltaik und Geothermie und verfügt über eine Anlage zur Aufbereitung von Regenwasser sowie ein begrüntes Dach mit einer Fläche von 230 Quadratmetern. Über die auf dem Dach installierten Solarzellen werden laut DB-Angaben 20.500 Kilowattstunden im Jahr an Strom produziert. Die  Geothermie-Anlage speist Heizung und Kühlung mit einer Leistung von 35 beziehungsweise 18 Kilowatt. DB und öffentliche Hand investierten insgesamt knapp 15 Millionen Euro in den Abriss und Neubau des Bahnhofsgebäudes, den Neubau von Bahnsteigen und die Umgestaltung von Bahnhofsvorplatz und Busbahnhof.

Der Neubau des Bahnhofs Wittenberg war Teil der Vorbereitungen für das Reformations-Jubiläumsjahr 2017. Im Rahmen der bundesweiten öffentlichen Feierlichkeiten wird in der Lutherstadt Wittenberg im Mai ein feierlicher Gottesdienst stattfinden. In den neuen Bahnhof werden dann bis zu 120 zusätzliche Züge einfahren, die Besucher aus dem ganzen Bundesgebiet nach Wittenberg bringen.

An der Eröffnung des neuen Bahnhofs nahmen auch der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, und DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla teil.
(Stand 01/2017)

 
 

 

Nutzer-Bewertung: 
0

Ähnliche Artikel

Das typisch deutsche Auto ist Familienkutsche, Pendlerwagen, Lastesel, Lang- und Kurzstreckenfahrzeug in einem. Die Frühstücksbrötchen mit...

Strom aus Photovoltaikanlagen ersetzt fossile Energieträger und schont so die Umwelt. Durch die Installation solcher Anlagen auf den Dächern...

Dezember 2013: Schon von weitem erkennt man das neue Empfangsgebäude an den typischen Merkmalen eines Bahnhofs. Ein großzügig verglaster...