Klimaschutzplan 2050: Verkehrs-Emissionen sollen deutlich sinken

Schlagwörter: 

Die Bundesregierung hat im November einen Plan zur Reduzierung von Treibhausgasen bis zum Jahr 2050 beschlossen. Darin enthalten sind Zielsetzungen für alle Wirtschaftsbereiche, darunter auch den Verkehrssektor. Demnach sollen die Kohlendioxid-(CO2)-Emissionen um 40 Prozent sinken. Das Schienenverkehrsbündnis Allianz pro Schiene begrüßte den Klimaschutzplan. Eine Zielsetzung für den Verkehr sei überfällig gewesen, sagte Geschäftsführer Dirk Flege. Laut Angaben der Bundesregierung hatten die Verkehrsemissionen im Jahr 2013 einen Anteil von 17 Prozent am Gesamtausstoß von Treibhausgasen, das entspricht 158 Millionen Tonnen in CO2-Äquivalenten. Im Referenzjahr 1990 waren es 13 Prozent. Potenziale bestehen demnach darin, die Elektrifizierung im Sektor voranzutreiben, den öffentlichen Personenverkehr attraktiver zu machen und Anreize zur Verkehrsvermeidung zu setzen, etwa durch eine entsprechende Raum-, Stadt- und Infrastrukturplanung oder die Veränderung von Produktionsstrukturen und Mobilitätsverhalten. Weiter werden eine stärkere Verknüpfung von Verkehrs- und Energiesektor und der Einsatz strombasierter Kraftstoffe genannt (lesen Sie dazu auch den Beitrag zur Wasserstofftechnologie auf S. 40 Deine Bahn 12/2016).

Die Allianz pro Schiene rief die Bundesregierung dazu auf, für das kommende Jahrzehnt eine Elektrifizierung des Schienennetzes von 70 Prozent anzustreben (derzeit etwa 60 Prozent). Im Vorfeld der Verabschiedung des Klimaschutzplans hatten mehr als 40 Verbände und Unternehmen, darunter der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Die Unterzeichner sehen in dem Plan ein Instrument, den deutschen Beitrag zum Klimaabkommen von Paris umzusetzen. Im Anschluss sollte nun die Diskussion darüber beginnen, wie der Ausstieg aus der Kohlestromversorgung und der Umstieg auf erneuerbare Energien in Deutschland vorangetrieben werden kann, heißt es in der Erklärung. VDV-Präsident Jürgen Fenske betonte, die von der Politik gesetzten Klimaziele seien nur mit einer Verkehrswende zu erreichen. Dazu müsse der Anteil des öffentlichen Personen- und Güterverkehrs am gesamten Verkehr weiter steigen. Der Klimaschutzplan kann auf dem Internetangebot des Bundesumweltministeriums unter www.bmub.de abgerufen werden. (Stand 12/2016)

 
 

 

Nutzer-Bewertung: 
0

Ähnliche Artikel

Von 2014 bis 2028 werden 14 RWE-Wasserkraftwerke die Züge der Deutschen Bahn mit Ökostrom versorgen. Das haben die Vorstandsvorsitzenden des...

Das Innovationszentrum „InnoZ“ denkt die Verkehrs- und Energiewende zusammen und erprobt Kooperationen über Fachgrenzen hinweg. Die...

Der Schienenverkehr soll leiser werden, an Wettbewerbsfähigkeit gegenüber dem Verkehrsträger Straße aber nicht einbüßen. Dafür ist der...